Leitfossil.de

Herzlich willkommen!



Hallo und guten Tag!
Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch!

Aktueller Stand 10. Dezember 2017



Buchangebot von Richter-Fossilien aktualisiert - bitte klicken Sie das Bild an!

 


Zum Reisebericht: Bild anklicken.




Aktueller Stand 10. Dezember 2017

Und wer sehen will, wie es bei uns zugeht und aussieht,
der schaut mal rein bei  "www.Richter-Fossilien-Reisen.de"  (anklicken)
in die "Firma" - Bilder auch von vielen unserer Freunde.


Der bequemste Weg zum Artikel

Wenn Sie die Artikel-Aufzählung in den "Kurzfassungen" (Button auf der Seitenleiste) besuchen, finden Sie jeweils Bilder zu den Beiträgen und gelangen direkt via Bild-Klick zum Artikel. Beim ersten Zugriff aus den "Kurzfassungen" in den Abonnenten-Bereich müssen Sie sich allerdings anmelden mit Benutzername und Kenntwort.

Ein Bild oben anklicken, um zu den "Kurzfassungen" zu kommen!



Inhalt 2017

In der ersten Klammer stehen der Autorenname und das Erscheinungsdatum, in der zweiten Klammer stehen Kategorie ("Funde") und Seiten-/Abbildungszahlen inklusive Tafeln, Karten und/oder Tabellen (X/X).


Dezember

Ein Brachiopoden-Fundort im Unterjura Nordost-Spaniens  (Andreas E. Richter; 10.12.2017)  (Fundstellen, 27/65)
Rätsel no. 17 gelöst: Die Plätzle-Ammoniten-Fundstelle  (Andreas E. Richter; 9.12.2017)  (Aberrantes, 2/2)
Die Metternichis sind die schönsten!  (Heinz Falk; 9.12.2917)  (ForumFossil, 1/1)
Zum "Dümmsten aller Ammoniten" und zum aktuellen Rätsel  (Hartmut Huhle; 9.12.2017)  (ForumFossil, 1)
Rätsel noch nicht gelöst!  (Andreas E. Richter; 8.12.2017)  (Aberrantes, 1/2)
Ein ganz kleines Rätsel, noch ein Adventsrätsel!  (Andreas E. Richter; 7.12.2017)  (Aberrantes, 3/3)
Der dünnste aller Ammoniten…  (Andreas E. Richter; 7.12.2017)  (Konglomerat, 11/17)
Facettenaugen sind ein evolutionärer Dauerbrenner  (Gabriele Rutzen; 5.12.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Eine fossile Seenadel: Syngnathus acus LINNÉ, 1758  (Andreas E. Richter; 5.12.2017)  (Konglomerat, 3/6)
Ur-Archaeopteryx ist gar keiner!  (Eva-Maria Natzer; 5.12.2017)  (Konglomerat, 3/2)
Oder liegt die Daonella-Fundstelle hier?  (Silvio Brandt; 3.12.2017)  (ForumFossil, 1)
Violettfärbung bei Seelilien = Biofarbstoff über Millionen von Jahren!  (Heinz Falk; 3.12.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Lösung des kleinen im Advent-Märchenfossil integrierten Sonderrätsels - "Die Froschschnauze"  (Andreas E. Richter;
     3.12.2017)  (Aberrantes, 4/4)
Advent, Advent - ein Märchenfossil als Adventsgeschenk  (Andreas E. Richter; 1.12.2017)  (Aberrantes, 3/4)
Stegosaurier in Kamboscha - eine (vermeintliche) Basis der Kreationisten  (Helmut Tischlinger; 1.12.2017)  (Aberrantes, 4/6)
Ein Aptychus, nicht so wichtig, aber mit einem schönen Etikett!  (Andreas E. Richter; 1.12.2017)  (Aberrantes, 4/4)
Sulciferites martinischmidti aus dem Arietenkalk  (Andreas E. Richter; 1.12.2017)  (Lehrreiches, 4/6)
Nautilus aus dem Südural: Metacoceras artiense KRUGLOV 1928  (Andreas E. Richter; 1.12.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Ein Klassiker: Mineralien- und Fossilienbörse in Osnabrück  (Ralf Krause; 1.12.2017)  (Börsen, 6/12)
Monatsfossilen Dezember: Encrinus liliiformis LAMARCK, 1801 - die schönsten Seelilien Europas!  (Andreas E. Richter; 1.12.2017)  (Externe Startseite und Depot Monatsfossilien, 11/17)  (Frei zugänglich)


November

"Fossile Pflanzen von der RMD-Kanalbaustelle" - Vortrag im Dinosaurier-Freiluftmuseum Altmühltal  
     (Redaktionell; 28.11.2017)
 (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Stegosaurier in Kamboscha!  (Helmut Tischlinger; 27.11.2017)  (ForumFossil, 3/4)
Antarktisches Meereis: Mehr Schutz als Vorratskammer für Krilllarven  (Corinna Dahm-Brey; 27.11.2017)
(Konglomerat, 3/2)
Daonella-Fundstelle?  (Michael Reinhardt; 27.11.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Daonella lommeli und Franz Neudorfer  (Andreas E. Richter; 25.11.2017)  (Konglomerat, 6/10)
Stromaria schubarthi aus dem Zechstein-Kalk  (Andreas E. Richter; 24.11.2017)  (Lehrreiches, 5/6)
Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein als angenommen  (Andreas Villwock; 22.11.2017)
     (Geologisches, 2/1)
Eine interessante und landschaftlich reizvolle Lokalität im Maestrazgo  (Andreas E. Richter; 22.11.2017)
(Fundstellen, 14/23)
Eine prachtvolle Septarien-Scheibe aus Kalchreuth und einige Worte über Konkretionen/Septarien  (Andreas E. Richter;
21.11.2017)
 (Geologisches, 10/20)
Ergänzend Bilder zur Talbragar Jurassic fossil site  (Klaus P. Weiss, Fotos Helmut Tischlinger; 21.11.2017)
(Fundstellen, 3/7)
Sibirites - Anasibirites - Metasibirites...  (Michael Reinhardt; 21.11.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Anasibirites multiformis aus Hallstatt? Oder woher?  (Andreas E. Richter; 19.11.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Bolinus brandaris aus dem Untermiozän der Aquitaine  (Andreas E. Richter; 18.11.2017)  (Konglomerat, 4/3)
Agathis jurassica aus den Talbragar Fish Beds  (Klaus P. Weiss; 18.11.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Wenn Kontinente zerbrechen, wird es warm auf der Erde  (Ralf Nestler; 18.11.2017)  (Geologisches, 3/2)
Talbragar Jurassic fossil site in Australien, die "Talbragar Fish Beds" - no. 1 der Reihe "Berühmte Fossil-Lagerstätten"
(Andreas E. Richter; 17.11.2017)  (Fundstellen, 5/7)
Ein Trilobit – vor und nach einer Thermo-Behandlung  (Andreas E. Richter; 17.11.2017)  (Praktisches, 5/6)
Die Höver-Sammlung Günter Scharnhorsts ist jetzt bei Uwe Ryck  (Andreas E. Richter; 15.11.2017)
(Sammler & Sammlungen, 14/36)
Sammlungs-Unterbringung no. 38: Machen wirs labormäßig: In Reagenzgläsern!
 (Andreas E. Richter; 14.11.2917)
(Praktisches, 3/3)
Eine Sammelfahrt vor (empfunden) 100 Jahren (in Wirklichkeit nur 46) in die Schwäbische Alb  (Andreas E. Richter;
     14.11.2017)
 (Konglomerat, 11/19)
Aus vergangenen Sturmwellen für die Zukunft lernen  (Jana Stone; 13.11.2017)  (Geologisches, 2/2)
Kalkschalen verändern sich mit der Zeit  (Ralf Nestler; 13.11.2017)  (Geologisches, 1/1)
Hildaites murleyi und Hildoceras bifrons aus dem Untertoarc von Whitby  (Andreas E. Richter; 12.11.2017)
(Konglomerat, 12/25)
Ammoniten sind in!  (Siegfried Wiescholek; 12.11.2017)  (Aberrantes, 1/3)
Lösungen des Halloween- und des Frank-Stiller-Rätsels  (Andreas E. Richter; 12.11.2017)  (Konglomerat, 7/13)
Rätsel no. 14 – die Lösung  (Andreas E. Richter; 12.11.2017)  (Konglomerat, 6/7)
Die Messe in München, diesmal 2017  (Armin Sotzko; 10.11.2017)  (Börsen, 17/30)
Zum Bericht „Causses-Ammoniten aus dem Elsass“ vom 8.11.2017  (Redaktionell; 9.11.2017)  (ForumFossil, 1)
LESCAZE, Z. & W. FORD (2017): Paläo-Art: Darstellungen der Urgeschichte 1830–1980  (Christoph-Schindler; 9.11.2017)  (Bücher neu, 5/5)
Causses-Ammoniten aus dem Elsass  (Andreas E. Richter; 8.11.2017)  (Fundstellen, 7/11)
Liebig-Sammelbilder, Serie 471: "Die Schätze der Erde"
 (Andreas E. Richter; 7.11.2017)  (Aberrantes, 4/6)
Und noch eine Toarcien-Lokalität im Aveyron, aber eine "unsichtbare"  (Andreas E. Richter; 7.11.2017)
(Fundstellen, 10/23)
Antikes beim Fossiliensammeln - mal was anderes!  (Heidi Friedhoff; 7.11.2017)  (Aberrrantes, 3/3)
Ergänzung zum Artikel "Eype Mouth Coast – vom Oberpliensbach bis zum Toarc"  (Sönke Simonsen; 5.11.2017)
(Fundstellen, 5/4)
Obsidian, aber hier in der sehr seltenen Nadelform  (Andreas E. Richter; 5.11.2017)  (Geologisches, 5/6)
Auch in diesem Jahr war ich dort: The Munich Show 2017  (Ralf Krause; 5.11.2017)  (Börsen, 11/19)
Muschelkrebse, präsentiert in Klebepräparaten  (Andreas E. Richter; 4.11.2017)  (Mikromania, 3/3)
Eine Reise in den unteren Jura der Region Altdorf
 (Matthias Weißmüller; 4.11.2017)  (2 S., 2 Abb.)  (Frei zugänglich)
Auf den Münchner Mineralientagen 2017 gesammelt: Encrinus liliiformis aus dem Elm  (Ralf Hildner; 4.11.2017)
(Funde, 4/5)
Erleichterung – die Schere ist wieder da! Oder: Chaceon helmstedtense (BACHMAYER & MUNDLOS, 1968)
     (Andreas E. Richter; 4.11.2017)
 (Konglomerat, 9/18)
Rätsel no. 14 gelöst!!!
 (Redaktionell; 2.11.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Zum ersten Mal im Besuchersteinbruch in Mühlheim  (Ralf Krause; 1.11.2017)  (Fundstellen, 14/26)
Einige Impressionen vom Halloween-Abend  (Redaktionell; 1.11.2017)  (Hinweise, 4/5)  (Frei zugänglich)
Cymbites-Arten von der Jurassic Coast  (Andreas E. Richter; 1.11.2017)  (Lehrreiches, 8/13)
Monatsfossil November: Ein Trilobit aus dem Devon Marokkos  (Andreas E. Richter; 1.11.2017)
(Depot Monatsfossilien, 7/13)


Oktober

Halloween! Gruselzeit!  (Andreas E. Richter; 31.10.2017)  (Hinweise, 3/3)  (Frei zugänglich)
Rätsel no. 14 - nochmals Hilfe  (Redaktionell; 31.10.2017)  (Konglomerat, 1)
Rhabdobelus serpulatus (QUENSTEDT, 1856), ein sehr seltenes Belemniten-Rostrum  (Andreas E. Richter; 31.10.2017)
(Konglomerat, 4/6)
Neue Titandioxid-Hochdruck-Modifikation: Riesit, entdeckt im Nördlinger Ries  (Gesine Steiner; 30.10.2017)
 (Geologisches, 2/1)
Rätsel no 14 - weitere Hilfe  (Redaktionell; 30.10.2017)  (Konglomerat, 1)
Klimakalender für die Saale-Eiszeit  (Josef Zens; 28.10.2017)  (Geologisches, 2/1)
Rätsel no 14 - hundssauschwer!  (Redaktionell; 28.10.2017)  (Konglomerat, 2/3)
Ein Ceratit der besonderen Art  (Andreas E. Richter; 24.10.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege  (Josef Zens; 23.10.2017)  (Geologisches, 2/1)
Forscher lüften Geheimnis um das auf der Erde fehlende chemische Element Niob  (Gabriele Meseg-Rutzen; 23.10.2017)
     (Geologisches, 2/1)
Discohelix sinistra = Striatocirrus sinister  (Klaus P. Weiß; 23.10.2017)  (ForumFossil, 2/1)
Chalcedon-Turmschnecken aus dem Eozän der USA  (Ralf Hildner; 22.10.2017)  (Lehrreiches, 6/9)
Discohelix sinistra (ORBIGNY, 1850) aus dem Unterpliensbach des Calvados  (Andreas E. Richter; 22.10.2017)  (Lehrreiches, 7/9)
Herbst ist es geworden!
 (Redaktionell; 20.10.2017)  (Startseiten, 1/1)  (Frei zugänglich)
Neuer urzeitlicher "Vampirhirsch" aus dem Schwabenland  (Meike Rech; 20.10.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Eype Mouth Coast – vom Oberpliensbach bis zum Toarc  (Andreas E. Richter; 20.10.2017)  (Fundstellen, 13/17)
Eoderoceras bispinigerum (BUCKMAN, 1918) von der Dorset-Küste  (Andreas E. Richter; 15.10.2017)  (Funde, 4/8)
Effektvolles und preiswertes Präparations-System: Die Sismos!  (Redaktionell; 15.10.2017)  (Hinweise, 11/24)
(Frei zugänglich)
Bayreuther Pflasterzahnsaurier  (Ralf Hildner; 13.10.2017)  (Lehrreiches, 10/17)
Ein so hässliches Teil findet man nicht oft… Aber!  (Andreas E. Richter; 13.10.2017)  (Funde, 5/7)
Ichthyosaurier-Rippe aus Buttenheim  (Walther F. Zenske; 11.10.2017)  (Funde, 2/2)
Strandsteine, am Atlantik gesammelt und im Allgäu getrommelt  (Andreas E. Richter; 11.10.2017)  (Funde, 7/17)
Jetzt ist es bald soweit: Tag der offenen Tür in Bad Kösen: 21. Oktober 2017!  (Redaktionell; 11.10.2017)  (Hinweise, 1/6)
(Frei zugänglich)
Kleinfossilien schleifen: Die einfachste Methode  (Andreas E. Richter; 9.10.2017)  (Praktisches, 5/10)
Agnes und Andi Hofer – ein Paar, zwei (gemeinsame) Hobbys  (Gero Mossleitner; 8.10.2017)  
(Sammler & Sammlungen, 10/21)
"Bei den Schöpfern der Steinschalen" - ein Besuch bei Agnes und Andreas Hofer  (Günter Richter; 8.10.2017) 
(Sammler & Sammlungen, 4/3)
Und nun eine stattliche Palmenscheibe aus Espenhain!  (Gerhard Fiscus; 4.10.2017)  (ForumFossil, 2/3)
Wie die Bausteine des Lebens aus dem Weltall auf die Erde kamen
 (Markus Pössel; 4.10.2017)  (Konglomerat, 2/1)
Eine Handvoll Ammoniten aus Südfrankreich, wenige und klein - aber schön!  (Andreas E. Richter; 1.10.2017)
(Funde, 4/7)
Eine Palmenscheibe aus Espenhain  (Andreas E. Richter; 1.10.2017)  (Funde, 3/4)
Fakes: "Fossilfälschungen"  (Andreas E. Richter; 1.10.2017)  (Aberrantes, 5/9)
Auf die richtige Menge Kohlenstoff kommt es an  (Marietta Fuhrmann-Koch; 1.10.2017)  (Geologisches, 2/1)
Monatsfossilien Oktober: Schlangensterne aus dem Unterjura der Dorset-Küste  (Andreas E. Richter; 1.10.2017)
(Depot Monatsfossilien, 6/8)


September

Trilobiten aus einem „Edelstein-Kaufladen“ in Idar-Oberstein  (Andreas E. Richter; 27.9.2017)  (Konglomerat, 3/5)
Der allerkleinste Brachiopode aus den Riff-/Riffschutt-Kalken der Schwäbischen Alb - ein Rekord!  (Andreas E. Richter;
     27.9.2017)
 (Funde, 2/5)
Erst einmal vier Fundstücke von unserer Südfrankreich-Reise  (Andreas E. Richter; 24.9.2017)  (Funde, 7/14)
„Außerirdischer“ in Baden-Württemberg entdeckt  (Mike Rech; 24.9.2017)  (Geologisches, 2/2)
Haben Meeresschwämme als „Ökosystem-Ingenieure“ die „Kambrische Explosion“ herbeigeführt?
(Ralf Nestler; 24.9.2017)  (Konglomerat, 2/1)
Wasserläufer in Bernstein - Neu entdeckte Wanzenart ist der älteste bekannte Fund weltweit  (Judith Jördens; 24.9.2017)
     (Konglomerat, 2/2)
Eine Muschel aus dem Braunjura beta: Entolium demissum  (Andreas E. Richter; 24.9.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Arktisches Meereis erneut stark abgeschmolzen  (Birgit Kruse; 24.9.2017)  (Geologisches, 2/1)
Mein geplatztes Dinosaurier-Ei  (Andreas E. Richter; 24.9.2017)  (Lehrreiches, 8/13)
Wir sind zurück aus Südfrankreich - und schön wars!  (Redaktionell; 24.9.2017)  (Startseiten, 1/1)  (Frei zugänglich)
Kristall-Kammern in Sengenthaler Ammoniten  (Victor Schlampp; 8.9.2017)  (ForumFossil, 4/5)
Achtung - Eilmeldung: Die Rendsburger Börse findet nicht statt!  (Redaktionell; 8.9.2017)
Veranstaltungs-Programm der Stuttgarter Mineralien- und Fossilienfreunde e.V.  (Redaktionell; 7.9.2017)  (Hinweise, 2/2
(Frei zugänglich)
Die Fellbacher-Börse (auch ein Klassiker!): 14. und 15. Oktober 2017  (Redaktionell; 7. 9. 2017)  (Hinweise, 1/1)
(Frei zugänglich)
Veranstaltungs-Programm des Arbeitskreises Geologie und Archäologie Kirchberg
  
(Redaktionell; 7.9.2017)  (Hinweise, 1)
(Frei zugänglich)
Ein Kugelfisch, ziemlich desolat  (Andreas E. Richter)  (7.9.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Veranstaltungs-Programm des Kulturbundes Treptow - zweites Halbjahr  (Redaktionell; 7.9.2017)  (Hinweise, 2/2)
(Frei zugänglich)
Der allerkleinste Lackabzug der Welt!  (Andreas E. Richter; 6.9.2017)  (Aberrantes, 6/5)
Lebacher Knolle, fischgefüllt  (Andreas E. Richter; 6.9.2017)  (Konglomerat, 5/6)
Aus dem Zyklus "Fossilien in der Streichholzschachtel"  (Andreas E. Richter; 6.9.2017)  (Aberrantes, 6/7)
Parkinsonia (Oraniceras) gyrumbilica (QUENSTEDT, 1884)  (Andreas E. Richter; 4.9.2017)  (Funde, 5/6)
Rätsel 13 – die Lösung  (Andreas E. Richter; 4.9.2017)  (Konglomerat, 4/4)
Fossiler Schlangenstern mit regeneriertem Arm  (Andreas E. Richter; 4.9.2017)  (Konglomerat, 3/6)
Und weil das Rätsel no. 12 so schnell gelöst war, hier gleich das nächste (no 13.)  (Redaktionell; 2.9.2017)
(Konglomerat, 3/5)
Orthaspidoceras ziegleri?  (Andreas E. Richter; 2.9.2017)  (Konglomerat, 4/6)
Rätsel no. 12 gelöst:  Der Cartoon zeigt einen Diapir  (Andreas E. Richter; 2.9.2017)  (Geologisches, 2/3)
Ascalabos voithi aus den Solnhofener Plattenkalken  (Andreas E. Richter; 1.9.2017)  (Lehrreiches, 4/6)
Ein Normannites und einige Gedanken zur großen Schar der Normannites-Arten  (Andreas E. Richter; 1.9.2017)  (Lehrreiches, 7/10)
Rätsel no. 12 - was ist das denn?  (Redaktionell; 1.9.2017)  (Geologisches, 2/3)
Vulkanisches CO2 als Ursache globaler Erwärmung vor 56 Millionen Jahren?  (Andreas Villwock; 1.9.2017)
(Geologisches, 2/2)

Ein Harpoceras aus dem Schwarzjura epsilon von Unterstürmig  (Ralf Krause; 1.9.2017)  (Funde, 3/3l)
Neue Studie: Warum die europäischen Winter während der Kleinen Eiszeit so kalt waren  (Annette Kirk; 1.9.2017)  (Geologisches, 2/1)
Monatsfossilien September: Zähne von Lophiodon lautricense NOULET, 1851  (Andreas E. Richter; 1.9.2017)
(Depot Monatsfossilien, 7/11) 


August

Rätsel no. 11 – die Lösung  (Redaktionell; 30.8.2017)  (Konglomerat, 2/2)
An'gsammelt is! Null anderer vor mir, ein begehbarer Acker, zwei gute Funde und drei Leberkäs-Semmeln (Walther F. Zenske; 28.8.2017)  (Fundstellen, 6/12)
Eine problematische Schlotheimia aus dem Weserbergland  (Andreas E. Richter; 27.8.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Schöne Briefmarken mit einem Motiv aus der Sächsischen Schweiz  (Andreas E. Richter; 27.8.2017)  (Aberrantes, 2/2)
Zwei Ichthyosaurier-Wirbel von Houlgate  (Andreas E. Richter; 27.8.2017)  (Funde, 4/4)
Erdgeschichte: So wurden Kontinente recycelt  (Julia Weiler; 22.8.2017)  (Geologisches, 2/1)
Globale Klimaextreme nach Vulkanausbrüchen  (Caroline Link; 22.8.2017)  (Geologisches, 2/1)
Eine Pleurotomaria aus Blockley  (Andreas E. Richter; 21.8.2017)  (Funde, 3/3)
Ein geschenkter Deanaspis goldfussi (BARRANDE, 1846)  (Andreas E. Richter; 20.8.2017)  (Konglomerat, 7/12)
Die 16ten Solnhofener Fossilientage und der Sola-Markt  (Andreas E. Richter; 19.8.2017)  (Börsen, 14/26)
Am Wege: Das Naumann-Museum in Köthen  (Christoph Schindler; 18.8.2017)  (9 S., 12 Abb.)
Der achte Band des Seeigel-Werks von Saura Vilar & García Vives: NOMOCHIRUS Nº 8: Irregularia. Holectypoida -
     Echinoneoida  (Redaktionell; 16.8.2017)  (Hinweise, 3/6)  (Frei zugänglich)
Verpacken empfindlicher und sehr empfindlicher Fossilien aus Tongesteinen und Sanden  (Andreas E. Richter; 15.8.2017)
(Praktisches, 5/9)
Eine kleine Molluskenfauna aus dem Pliozän der Toskana  (Andreas E. Richter; 13.8.2017)  (Fundstellen, 46/86)
Mein erster Schritt zu einer Xylothek. - Den Artikel widme ich als kleinen Dank meinem Freund Hartmut Huhle.  (Andreas
     E. Richter; 13.8.2017)
 (Aberrantes, 6/10)
Eier aus dem Riessee-Kalk. Oder: Verflixt – ich hab ein 14 Millionen Jahre altes Ei zerbrochen!  (Andreas E. Richter;
     12.8.2017)  (Funde, 10/19)
Rendsburger Fossilien- und Mineralienbörse: 10. September 2017  (Redaktionell; 11.8.2017)  (Hinweise, 1/1)
(Frei zugänglich)
Brava!!!  (Diana Fattori; 11.8.2017)  (ForumFossil, 1)
Auf in die Natur zum „Tag der offenen Tür“ im Kalkwerk Bad Kösen!  (Sabine Zimmer; 11.8.2017)  (Hinweise, 2/2)
Brekzien mit eingeschlossenen Liesegang-Ring-Bildungen  (Gero Moosleitner; 11.8.2017)  (ForumFossil, 3/4)
Der erste Paläo-Likör der Welt  (Andreas E. Richter; 9.8.2017)  (Aberrantes, 3/4)
Neue Dinosaurier-Briefmarken aus China
 (Frank Stiller; 8.8.2017)  (Aberrrantes, 4/10)
Typhis horridus (BROCCHI, 1814) aus dem Pliozän der Toskana  (Andreas E. Richter; 7.8.2017)  (Lehrreiches, 4/5)
"Liesegang'sche Ringe" sind auch die Deutung einiger Geo-Phänomene. Gleichzeitig die Lösung von Rätsel no. 10  
(Andreas E. Richter; 5.8.2017)  (Lehrreiches, 13/22)
Schnecke mit Farbmuster-Erhaltung aus den Landes  (Andreas E. Richter; 5.8.2017)  (Konglomerat, 3/3)
...und das ist mein erster Schildkröten-Knochen!  (Andreas E. Richter; 4.8.2017)  (Funde, 2/3)
Artenzahl – ein falscher Freund? Wissenschaftler wollen Biodiversität besser bewerten  (Corinna Dahm-Brey; 4.8.2017)
(Konglomerat, 2/1)
Ammoniten mit Kristall-Kammern  (Andreas E. Richter; 3.8.2017)  (Praktisches, 7/8)
Kasseler Gastwissenschaftler Qiang Ou löst Geheimnis um kambrische Fossilien  (Sebastian Mense; 3.8.2017)  (Konglomerat, 2/1)
Paläo-Maut in China  (Frank Stiller; 2.8.2017)  (Aberrantes, 7/16)
Meine erste Geocoma  (Andreas E. Richter; 2.8.2017)  (Funde, 3/4)
Auch in diesem Jahr: Fossilienklopfen im Solnhofener Hobbybruch  (Ralf Krause; 1.8.2017)  (Fundstellen, 10/22)
Eine Cycadeen-Scheibe - aber was und wie geschnitten?  (Andreas E. Richter; 1.8.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Mangan-Dendriten auf Ammoniten  (Andreas E. Richter; 1.8.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Ein wiedergefundenes aufgebrochenes Pleuroceras  (Andreas E. Richter; 1.8.2017)  (Funde, 4/5)
Wunderbare Fossilien aus Argentinien - und alle sind illegal!  (Andreas E. Richter; 1.8.2017)  (Praktisches, 9/12)
Ein sensationelles Stück von einer berühmten Lokalität  (Andreas E. Richter; 1.8.2017)  (Funde, 9/16)
Monatsfossilien August: Ein Naturalienkabinett voller Fossilien  (Gabo Richter; 1.8.2017)  (Depot Monatsfossilien, 13/60)


Juli

Auf dem Teller von Homo sapiens: Mammut und viel Rohkost  (Judith Jördens; 29.7.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Pentacrinites fossilis BLUMENBACH von Black Ven bei Charmouth  (Andreas E. Richter; 28.7.2017)
(Konglomerat, 14/26)
"Die Ostalb"- ein Vortrag von Uli Sauerborn mit Fossil-Vorzeig  (Andreas E. Richter; 26.7.2017)  (Konglomerat, 11/14)
Zum Rätsel no. 10  (Redaktionell; 24.7.2017)  (Konglomerat, 1)
Ein Europasaurus-Zahn
 (Andreas E. Richter; 24.7.2017)  (Funde, 6/11)
Einblicke unter die Oberfläche des Mars  (Thomas Joppig; 24.7.2017)  (Geologisches, 3/4)
Ein Manticoceras mit eigenartigen Loben-Abständen  (Andreas E. Richter; 23.7.2017)  (Konglomerat, 4/7)
Fossilien aus einem Turbidit im Haute Valée du Var (Alpes Maritimes)  (Gero Moosleitner; 23.7.2017)  (Fundstellen, 19/42)
38 Jahre Richter-Reisen – das Ende einer Ära  (Gabo Richter; 20.7.2017)  (24 S., 7 Abb., 20 Taf.)  (Frei zugänglich)
Drei Cystoideen aus einer einmaligen Lagerstätte  (Andreas E. Richter; 19.7.2017)  (Konglomerat, 6/10)
Tauender Permafrost setzt altes Treibhausgas frei  (Ralf Nestler; 19.7.2017)  (Geologisches, 2/2 )
Staubablagerungen geben Neues zur Entstehungsgeschichte der Sahara preis  (Susan Huster; 19.7.2017)  (Geologisches, 2/2)
Andere Fossilien von der Vogelknochen-Fundstelle und das Rätsel no. 10  (Andreas E. Richter; 17.7.2017)  (Funde, 6/10)
Liebig-Sammelbilder, Serie 575: "Der Stein und seine Verwendung"  (Andreas E. Richter; 15. Juli 2017)  (Aberrantes, 4/6 )
Viel Arbeit investiert!  (Andreas E. Richter; 15.7.2017)  (Aberrantes, 2/3)
Ein Vogelknochen aus dem Pleistozän der Toskana  (Andreas E. Richter; 14.7.2017)  (Funde, 4/5)
Ein pathologischer Ammonit der Gattung Hildoceras aus den Causses  (Ralf Krause; 14.7.2017)  (Funde, 4/6)
Quantenmechanik im Erdkern  (Gunnar Bartsch; 12.7.2017)  (Geologisches, 2/1)
Eine Drügendorfer Ringsteadia mit einem hübsch tapezierten Fenster  (Andreas E. Richter; 12.7.2017)  (Konglomerat, 6/10)
Sinkender Meeresspiegel brachte Vulkane zum Überlaufen  (Andreas Willwock; 7.7.2017)  (Geologisches, 2/1)
Zwei Toarcien-Lokalitäten im Aveyron  (Andreas E. Richter; 7.7.2017)  (Fundstellen, 16/34)
Verkieste Fossilien lackieren zur Stabilisierung?  (Christoph Schindler; 5.7.2017)  (Praktisches, 1/1)
Félix-Édouard Guérin-Ménneville (1833-1839) und sein grandioses Wörterbuch: Dictionnaire pittoresque d'histoire
     naturelle et des phénomènes de la nature  
(Andreas E. Richter; 4.7.2017)  (Bücher: Klassiker, 19/24)
Mal ein richtig Großer (für die Causses schon!)  (Andreas E. Richter; 3.7.2017)  (Funde, 4/5)
Goethe - Göthe; Gingo - Ginkgo?  (Christoph Schindler; 3.7.2017)  (ForumFossil, 1/1)
"Amaltheus in Weiß" – ein Fundstück von der Dorset-Küste  (Andreas E. Richter; 3.7.2017)
 (Funde, 3/3)
Ginkgo biloba oder Gingo biloba (bei Goethe)?  (Silvio Brandt; 2.7.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Ein blankes Hildoceras aus den Causses  (Andreas E. Richter; 1.7.2017)  (Funde, 2/3)
Meine Wollemia nobilis "blüht"!  (Hartmut Huhle; 1.7.2017)  (Konglomerat, 3/7)
Ein Temnocidaris baylei COTTEAU, 1863, vom Brodtener Ufer  (Andreas E. Richter; 1.7.2017)  (Funde, 9/16)
Jianghanichthys hubeiensis (LEI, 1977), der "Chan-Han-Fisch"  (Andreas E. Richter; 1.7.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Ginkgo adiantoides aus North Dakota und Ginkgo querbeet  (Andreas E. Richter; 1.7.2017)  (Konglomerat, 7/10)
Eine rezente Bryozoen-Kolonie, schön und schön blau  (Andreas E. Richter; 1.7.2017)  (Konglomerat, 4/7)
Monatsfossilien Juli: Muscheln aus der Oberen Süßwassermolasse  (Andreas E. Richter; 1.7.2017)
(Depot Monatsfossilien, 8/13)


Juni

Woher wissen wir, wie alt die Erde ist?  (Anne Hardy; 27.6.2017)  (Geologisches, 2/1)
Detektiv-Arbeit an einem Muschel-Steinkern  (Andreas E. Richter; 25.6.2017)  (Lehrreiches, 10/13)
Rätsel no. 9 - die Lösung  (Redaktionell; 25.6.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Rätsel no. 9 - Hilfestellung  (Redaktionell; 24.6.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Wissenschaftler entdeckten neue Insektenarten im Indischen Bernstein  (Meike Rech; 22.6.2017)  (Konglomerat, 2/1)
Seelilien-Kelche von der Calvados-Küste  (Andreas E. Richter; 22.6.2017)  (Fundstellen, 12/25)
Ein großer Clypeaster aus dem Pliozän von Murcia/Südspanien  (Andreas E. Richter; 19.6.2017)  (Funde, 5/8)
Eine Trilobiten-Pizza aus Marokko  (Ralf Krause; 19.6.2017)  (Funde, 4/7)
Die häufigste Garnele aus der Solnhofener Formation: Hefriga serrata  (Andreas E. Richter; 19.6.2017)  (Lehrreicchs, 5/6)
Gerhard Wolf – ein Original unter den Salzburger Fossiliensammlern  (Gero Moosleitner; 17.6.2017)  (Sammler &
Sammlungen 15/31)
Auch Brandopfer-Ammoniten können gut aussehen
 (Andreas E. Richter; 16.6.2017)  (Funde, 2/3)
Erstmals Altersbestimmung des Jupiter durch Meteoriten-Analyse von münsterschen Planetologen  (Christina Heimken;
16.6.2017)  (Geologisches, 3/2)
Riesenmuscheln im Granit von Hainan  (Frank Stiller; 15.6.2017)  (Konglomerat, 9/29)
Rätsel no. 9  (Redaktionell; 15.6.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Neue Zeckenart in 100 Millionen Jahre altem Bernstein entdeckt  (Eva.Maria Natzer; 15.6.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Programm für die Steigenclub-Saison 2017/2018  (Redaktionell; 15.6.2017)  (Hinweise, 1/1)  
(Frei zugänglich)
Eine wenig bekannte Toarcien-Lokalität im Département Lozère  (Andreas E. Richter; 11.6.2017)  (Fundstellen, 24/71)
Dies war die letzte Richter-Reise: Grands Causses & ein wenig Midi  (Andreas E. Richter; mit Beiträgen von Gabo Richter & Christoph Schindler; 9.6.2017)  (Konglomerat, 111/301)
Ein Eleganticeras mit optimal erhaltener Mündung aus Whitby  (Andreas E. Richter; 8.6.2017)  (Konglomerat, 5/8)
Knick in der Kette der hawaiianischen Vulkan-Inseln  (Josef Zens; 8.6.2017)  (Geologisches, 4/3)
Ein Carcharodon hastalis aus Baja California Sur/Mexiko  (Andreas E. Richter; 5.6.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Fossilientausch mit der Bergakademie Freiberg  (Andreas E. Richter; 5.6.2017)  (Sammler & Sammlungen, 4/6)
Wieder mal ein X-Ambulakrum!  (Andreas E. Richter; 1.6.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Mein erster selbst gefundener Notorhynchus-Zahn  (Andreas E. Richter; 1.6.2017)  (Funde, 1/1)
Liebig-Sammelbilder, Serie 995: "Die Zeitalter der Erde"  (Andreas E. Richter; 1. Juni 2017)  (Aberrantes, 5/6)
Jugendliches Erymnoceras coronatum (BRUGUIÈRE, 1789) aus Saint-Laon  (Andreas E. Richter; 1.6.2017)  (Funde, 3/5)
Monatsfossilien Juni: Federn aus Céreste  (Andreas E. Richter; 1.6.2017)
(Depot Monatsfossilien, 9/15)


Mai

Zwei schöne Trilobiten-Stufen aus Böhmen  (Andreas E. Richter; 29.5.2017)  (Konglomerat, 4/4)
Rätsellösungen no. 7 und no. 8  (Redaktionell; 29.5.2017)  (Konglomerat, 5/5)
Zur derzeit etwas niederfrequenten Leitfossil-Präsentation  (Redaktionell; 29.5.2017)  (Hinweise, 3/8)  (Frei zugänglich)
Lytoceras cornucopium aus Belmont-d'Azergues  (Andreas E. Richter; 23.5.2017)  (Konglomerat, 6/10)
Wir sind wieder da und es geht weiter!
 (Startseite extern und intern, 1/1)   (Frei zugänglich)
Tschüss - wir sind für ein paar Tage weg!  (Startseite extern und intern, 1/1)   (Frei zugänglich)
Rätsel no. 8: Was sehen Sie hier?  (Redaktionell; 12.5.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Eine (noch) unpräparierte Uptonia aus dem Steinbruch bei Fresney-le-Puceux  (Andreas E. Richter; 12.5.2017)
(Funde, 3/4)
Rätsel no. 7 – mal was Anderes  (Redaktionell; 12.5.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Riesen-Nummulit aus Ungarn  (Andreas E. Richter; 12.5.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Geologengruppe Ostalb e.V. Aalen - Sommerprogramm Mai bis Oktober 2017  (Redaktionell; 10.5.2017)  (Hinweise, 3/4)  (Frei zugänglich)
Veranstaltungs-Programm des Freundeskreises des Museums für Naturkunde Chemnitz  (Redaktionell; 10.5.2017)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Zum Kulturgutschutzgesetz in puncto Fossilien  (Redaktionell; 10.5.2017)  (Hinweise, 2/1)  
(Frei zugänglich)
Simbirskites elatus aus Uljanowsk  (Andreas E. Richter; 7.5.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Fossil-Etiketten von Sophie Reuschle?  (Christoph Schindler; 7.5.2017)  (ForumFossil, 2/3)
Sophie Reuschle – Schriftstellerin und Fossilien-Sammlerin  (Renate Niederehe; 6.5.2017)
(Sammler & Sammlungen, 12/19)
Liebig-Sammelbilder, Serie 631: "Der Edelstein" - Mit einem Exkurs "Schneckenstein"  (Andreas E. Richter; 5.5.2017)
(Geologisches, 7/11)
Mineralisierte Pferdezähne aus South Carolina  (Ralf Krause; 4.5.2017)  (Konglomerat, 4/4)
Paciphacops logani, gerollt und gestreckt
 (Andreas E. Richter; 4.5.2017)  (Konglomerat, 6/11)
Shiny Baculites  (Andreas E. Richter; 2.5.2017)  (Konglomerat, 5/7)
Ein geschichtsträchtiger Seeigel  (Christoph Schindler; 2.5.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Liebig-Sammelbilder, Serie 1117: "Das Leben der Gletscher"  (Andreas E. Richter; 1. Mai 2017)  (Aberrantes, 6/6 )
Monatsfossilien Mai: Der Krebs Eryon cuvieri DESMAREST, 1817  (Andreas E. Richter; 1.5.2017)
(Depot Monatsfossilien, 12/14)


April

Pflanzen in Bernstein - von Carsten Gröhn & Max J. Kobbert  (Verlags-Ankündigung)  (Bücher neu, 2/2)
Höhlen und Karst in Österreich (Heinz Falk; 27.4.2017)  (Bücher neu, 3/2)
Brachiopoden aus dem Helvetikum von Sankt Pankraz  (Andreas E. Richter; 26.4.2017)  (Konglomerat, 4/4)
Flechten aus dem Bernsteinwald  (Thomas Richter; 26.4.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Der Salzgarten von Aigues-Mortes - Les Salins d'Aigues-Mortes  (Andreas E. Richter; 25.4.2917)  (Geologisches, 15/32)
Eine „Teppich-Koralle“ aus Nattheim  (Andreas E. Richter; 23.4.2017)  (Funde, 7/11)
Noch zwei Pleuroceraten, diesmal zwei große aus Unterstürmig  (Andreas E. Richter; 22.4.2017)  (Konglomerat, 4/4)
Ammoniten ergänzen, in diesem Fall Taramelliceraten aus dem Oxford Madagaskars  (Andreas E. Richter; 19.4.2017)
(Praktisches, 5/10)
Weil gerade Osterzeit ist...  (Klaus P. Weiss; 19.4.2017)  (Aberrantes, 13/26)
Säbelzahnkatze in Taipei  (Frank Stiller, 18.4.2017)  (Aberrantes, 2/5)
Riesenfaultier war Vegetarier - Ernährung des Megatheriums entschlüsselt  (Judith Jördens; 18.4.2017)  (Konglomerat, 4/3)
Fossilienfreunde Ausburg - das Jahres-Programm 2017  (Andreas E. Richter: 18.4.2017)  (Hinweise, 13/75)
 
(Frei zugänglich)
Wengenhausen im Nördlinger Ries: Kristallinbrekzie mit Süßwasserkalk-Überlagerung  (Andreas E. Richter; 16.4.2017)
     (Geologisches, 9/15)
Traditionell: Gründonnerstag im Nördlinger Ries - Eine Seite aus Richters Exkursions-Tagebuch  (Andreas E. Richter;
     16.4.2017)  (Aberrantes, 20/44)
Klassische Lokalität bei Pourcy (Champagne): Sparnacien  (Andreas E. Richter; 12.4.2017)  (Fundstellen, 9/16)
Grabungserfolg: Fast vollständiger Schädel einer Säbelzahnkatze entdeckt  (Judith Jördens; 12.4.2017)  (Konglomerat, 3/2)
Die 53sten Mineralientage der Salzburger (VSM), erstmals in Hallein  (Gero Moosleitner; 11.4.2017)  (Börsen, 6/13)
Liebig-Sammelbilder, Serie 1053: "Bilder der Vorwelt"  (Andreas E. Richter; 11.4.2017)  (Aberrantes, 6/6)
Erymnoceras doliforme (SAYN & ROMAN, 1930) aus Mikhailov  (Andreas E. Richter; 11.4.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Zur Banzer Petrefaktensammlung und zur Ilmenauer Börse  (Christoph Schindler; 10.4.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Die "Hüterin des Feldes" oberhalb Nedensdorf und gegenüber von Banz  (Klaus P. Weiss; 10.4.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Ein Blitzbesuch in der Banzer Petrefaktensammlung  (Andreas E. Richter; 9.4.2017)  (Museen, 12/20)
Pleuroceras – sehr dünn, aber nur zur Hälfte  (A. E. Richter; 9.4.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Richter's kleines Geo-/Paläo-Antiquariat  (www.Richter-Fossilien-Reisen.de)
Forscher entschlüsseln die Antriebskräfte der Wanderung großer Eisberge  (Ralf Röchert; 7.4.2017)  (Geologisches, 5/5)
Neue Insektenordnung entdeckt: Die Taumelflügler (Tarachoptera)  (Gesine Steiner; 7.4.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Die Fossilienbörse 2017 in Leinfelden – ein Rückblick  (Ralf Krause; 7.4.2017)  (Börsen, 5/10)
Clypeaster - "normal" und mit Bissverletzung - aus dem Leithakalk von Retznei  (Andreas E. Richter; 6.4.2017)
(Lehrreiches, 8/13)
Eine Seelilie aus dem Oberkarbon von Illinois  (Andreas E. Richter; 3.4.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Neue Hinweise auf allmählichen Niedergang der Dinosaurier noch vor Ende der Kreidezeit  (Marietta Fuhrmann-Koch;
     3.4.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Die Rieseneishöhle im Dachsteinmassiv  (Heinz Falk; 2.4.2017)  (Geologisches, 6/8)
Eine Ceratotus-Kauplatte aus dem Mitteljura!  (Andreas E. Richter; 1.4.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Ein unverschämtes Ammoniten stehlendes Eichhörnchen!  (Andreas E. Richter; 1.4.2017)  (Aberrantes, 3/3)
Pleuroceras salebrosum aus der Erzbank der Buttenheimer Tongrube  (Andreas E. Richter; 1.4.2017)  (Konglomerat, 3/5)
Klimaschaukel am Ende der letzten Kaltzeit: Warmes Europa lässt Ostasien abkühlen  (Josef Zens; 1.4.2017)
(Geologisches, 4/3)
Haizähne sind widerstandsfähig – nicht nur beim Beißen!  (Andreas E. Richter; 1.4.2017)  (Funde, 4/5)
Monatsfossilien April: Ammoniten der Art Cadoceras elatmae (NIKITIN, 1878)  (Andreas E. Richter; 1.4.2017)
(Depot Monatsfossilien, 6/8)


März

Jetzt hab ich auch Ammoniten aus Sainte-Laon präpariert!  (Andreas E. Richter; 28.3.2017)  (Präparation, 4/5)
Mark Knopfler und Masiakasaurus knopfleri SAMPSON, CARRANO & FORSTER, 2001
 (Andreas E. Richter; 27.3.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Lösung des Rätsels no. 6  (Redaktionell; 27.3.2017)  (Konglomerat, 1)
Das Oxford University Museum of Natural History  (Andreas E. Richter; 26.3.2017)  (Museen, 24/45)
Weitermachen oder aufhören?  (Andreas E. Richter; 25.3.2017)  (Präparation, 5/6)
Zu den Wohnkammer-Aufblähungen bei Ammoniten  (Rolf Jandt; 24.3.2017)  (ForumFossil, 2/2)
Riesensalamander, Geckos und Olme - Verschwundene Artenvielfalt in Sibirien  (Judith Jördens; 24.3.2017)
(Konglomerat, 3/3)
Rätsel no. 6  (Redaktionell; 25.3.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Geschnitten, geschliffen und poliert: Madagassische Ammoniten  (Andreas E. Richter; 22.3.2017)  (Konglomerat, 7/14)
Ausbeute aus einem Sammler-Paradies  (Erich Stein; 20.3.2017)  (Funde, 6/10)
Riesiger Haufen aus fossilreichem Gestein und daneben das Anstehende: So gut war es noch nie!
(Andreas E. Richter; 20.3.2017)
 (Fundstellen, 14/34)
Pleuroceras aus Buttenheim mit Farbmuster-Überlieferung   (Andreas E. Richter; 19.3.2017)  (Lehrreiches, 3/3)
Jahresprogramm der Mineralien- und Fossilienfreunde Nürnberg e.V.  (Redaktionell; 19.3.2017)  (Hinweise, 1/1)

(Frei zugänglich)
Karnevals-Rätsel (Sonderrätsel no. 2)  (Redaktionell; 19.3.2017)  (Aberrantes, 3/3)
Rätsel außer der Reihe no. 1 - es blieb ungelöst  (Redaktionell; 19.3.2017)  (Konglomerat, 3/2)
Mein erster Trilobit aus Marokko  (Ralf Krause; 18.3.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Schneidkanten und Fossil-Aufblähungen  (Hartmut Huhle; 17.3.2017)  (ForumFossil, 1/2)
Ein Nachtrag zu Rätsel no. 5  (Redaktionell; 16.3.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Wohnkammer-Aufblähung bei Ammoniten aus dem Toarc der Grands Causses  (Günter Richter; 16.3.2017)
(ForumFossil, 4/4)
Ein alter Bock und das preußische Elend  (Christoph Schindler; 16.3.2017)  (ForumFossil, 2/2)
Pleuroceras mit aufgeblähter Wohnkammer – warum das denn?  (Andreas E. Richter; 13.3.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Liebig-Sammelbilder, Serie 1136: Bernstein – "Das deutsche Gold"  (Andreas E. Richter; 12.3.2017)  (4 S., 6 Abb.)
Liebig-Bilder: Sammelbilder auch mit Geo-/Paläo-Themen  (Andreas E. Richter; 12.3.2017)  (6 S., 7 Abb.)
Und jetzt: Nur noch Frühling!  (Christel Duschek & Manfred Fischer, Ralf Krause; 12.3.2017)  (3 S., 4 Abb.)
Saurierknochen aus Argentinien  (Andreas E. Richter; 12.3.2017)  (8 S., 13 Abb.)
Unbekannte Strukturen in der Wohnkammer: Pellets?  (Sönke Simonsen; 12.3.2017)  (3 S., 2 Abb.)
Schliff eines Unterstürmiger Pleuroceraten  (Andreas E. Richter; 11.3.2017)  (Konglomerat, 5/6)
Erstnachweis der Wirtelalge Palaeodasycladus lorigae BARATOLLO et al., 2008, in den Nordalpen  (Gero Moosleitner;
     10.3.2017)  (Lehrreiches, 9/21)
Ein rezenter/subfossiler/quartärer Hippopotamus-Zahn und einige Worte zu den Flusspferden  (Andreas E. Richter;
9.3.2017)  (Funde, 11/15)
Das Rätsel no. 5 – gelöst: Ein Flusspferd-Zahn!  (Andreas E. Richter; 9.3.2017)  (Funde, 1)
Rätsel no. 5: Wem gehörte der Zahn?  (Redaktionell; 8.3.2017)  (Funde, 2/2)
Ein Schwimmkrebs aus dem Steinbruch Zandt  (Andreas E. Richter; 8.3.2017)  (Funde, 7/8)
Arno Seuberts Super-Sammlung – 13 Jahre später  (Andreas E. Richter; 7.3.2017)  (Sammler & Sammlungen, 35/76)
Quenstedtoceras lamberti aus Saratov an der Wolga  (Andreas E. Richter; 7.3.2017)  (Lehrreiches, 4/4)
Tiefer Winter und froher Frühling!  (Gero Moosleitner, Günter Richter und Andreas E. Richter; 5.4.2017)  (Aberrantes, 4/6)
Eine Falttafel mit liebenswerten Fossildarstellungen von 1851  (Andreas E. Richter; 5.4.2017)  (Aberrantes, 6/4)
Noch ein Stück aus der Frickhinger-Sammlung auf Holzplatte  (Walther F. Zenske; 4.3.2917)  (ForumFossil, 3/5)
Ganz neue geologische Belege: Die Suevit-Kugeln!  (Andreas E. Richter; 1.3.2017)  (Geologisches, 2/2)
Evolution: Warum Huftiere bis zur Eiszeit immer größer wurden  (Sabine Wendler; 1.3.2017)  (Konglomerat, 2/1)
Ältester fossiler Riesen-Pinguin entdeckt  (Judith Jördens; 1.3.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Wasserkreislauf reicht viel tiefer als bisher gedacht  (Andreas Villwock; 1.3.2017)  (Geologisches, 2/1)
Bio-Kluft mit Calcit-Kristallen aus der Oberpfalz  (Andreas E. Richter; 1.3.2017)  (Funde, 3/3)
Zuercherella zuercheri (JACOB) aus dem Apt des Großen Kaukasus  (Andreas E,. Richter; 1.3.2017)  (Konglomerat, 6/7)
Mammuthaar aus dem Permafrost-Boden Sibiriens  (Andreas E. Richter; 1.3.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Monatsfossilien März: Calcit-Kristalle im Fossil: Floridas schönste Muscheln  (Andreas E. Richter; 1.3.2017)
(Depot Monatsfossilien, 11/15)


Februar

Alaaf! Helau! Die Jecken sind los!  (Renate Niederehe; 27.2.2017, Rosenmontag)  (Aberrrantes, 1/2)
Ein erstaunliches und erfreuliches Treffen auf Lanzarote  (Jürgen Viehstädt; 25.2.2017)  (ForumFossil, 3/4)
Mimose oder nicht, das ist hier die Frage  (Andreas E. Richter; 25.2.2017)  (Konglomerat, 4/9)
Natural Product Molecular Fossils  (Heinz Falk; 25.2.2017)  (Bücher neu, 2/2)
Angenagte Periprokt-Öffnung eines Galerites-Gehäuses  (Andreas E. Richter; 23.2.2017)  (Konglomerat, 4/9)
Galeriten als Flintkerne und in Schalen-Erhaltung  (Andreas E. Richter; 23.2.2017)  (Konglomerat, 5/7)
Ein schönes Hibolithes-Rostrum aus den Solnhofener Plattenkalken  (Andreas E. Richter; 22.2.2017)  (Funde, 6/9)
Ein neuer Name für die Seekuh aus dem Mainzer Becken  (Gesine Steiner; 20.2.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Sammlungs-Unterbringung no. 37: Schwarze Holzplatten als Fossilien-Sockel  (Andreas E. Richter; 19.2.2016)
(Praktisches, 7/14)

Die ersten Marokkaner (Trilobiten, in diesem Fall)  (Andreas E. Richter; 18.2.2017)  (Konglomerat, 7/14)
Die ersten Marokkaner (Trilobiten, in diesem Fall)  (Andreas E. Richter; 18.2.2017)  (7 S., 14 Abb.)
Ein Krantz-Etikett aus der Zeit vor 1850 zu einer Rennensismilia  (Andreas E. Richter; 14.2.2017)  (Konglomerat, 4/6)
Rissbildungen in Bernstein und Kopal  (Thea Schäfer; 14.2.2017)  (Forum/Fossil, 1/1)
Und wieder Seeigel "wie mit Raureif", aber diesmal Schizaster-Exemplare  (Andreas E. Richter; 13.2.2017)
(Konglomerat, 2/3)

Einige Hinweise für die einfühlsame Präsentation von Fisch-Fragmenten  (Hartmut Huhle; 12.2.2017)  (Praktisches, 11/19)
Drotops megalomanicus STRUVE, 1990 – die berühmten Groß-Trilobiten aus Marokko: Ein Guter und eine Mega-Krücke
(Andreas E. Richter; 11.2.2017)
 (Konglomerat, 8/14)
Der Pinatubo-Ausbruch am 15. Juni 1991  (Andreas E. Richter; 9.2.2017)  (Geologisches, 7/8)
Rätsel no. 4 ist gelöst durch Klaus Bosch!  (Andreas E. Richter; 8.2.2017)  (Konglomerat, 4/10)
In der Tongrube Geisingen gab es auch schöne Muscheln!  (Andreas E. Richter; 8.2.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Rätsel no. 4: Ein Alien?  (Redaktionell; 7.2.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Dinosaurier: Kind, Erwachsener oder Greis?  (Johannes Seiler; 7.2.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Der „Shimer & Shrock“: Index Fossils of North America  (Andreas E. Richter; 7.2.2017)  (Bücher: Klassiker, 4/12)
Pixel und die Kürbis-Dinos  (Redaktionell; 6.2.2017)  (Aberrantes, 1/1)
Zwei wirklich schöne Ceratiten, einer aus Stein, einer auf Papier  (Andreas E. Richter; 6.2.2017)  (Konglomerat, 3/4)
Die Sprotte, standesgemäß untergebracht  (Trixi & Friedl Jüttner; 5.2.2017)  (ForumFossil, 1/1)
Das "Schildkrötenschwein": Entdeckung einer neuen prähistorischen Spezies in Südafrika  (Gesine Steiner; 5.2.2017)
(Konglomerat, 3/3)
Ein Seestern aus dem Eozän von Kalifornien  (Ralf Krause; 5.2.2017)  (Funde, 3/3)
Schönes Hecticoceras aus dem Callov des Seuil-du-Poitou  (Erich Stein; 4.2.2017)  (ForumFossil, 2/3)
Neues aus der Kunst-Werkstatt von Horst Kuschel: Belemniten-Rostren  (Zeichnungen Horst Kuschel; 4.2.2017)  (Aberrantes, 3/5)
Ein Involuticeras aus "dem Endress" in Gräfenberg, gefunden 1989  (Andreas E. Richter; 3.2.2017)  (Funde, 2/1)
Stalagmiten liefern Paläo-Klimadaten  (Petra Giegerich; 3.2.2016)  (Geologisches, 4/2)
Großer Bernstein aus der Kiesgrube  (Andreas E. Richter; 3.2.2017)  (Funde, 2/3)
Stalagmiten liefern Paläo-Klimadaten  (Petra Giegerich; 3.2.2016)  (Geologisches, 4/2)
Ordovizischer Trilobit aus Salamanca (¡Olé!): Placoparia tournemini  (Andreas E. Richter; 2.2.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Ptychodus-Fossilien aus dem Pietra di Prun (Oberkreide)  (Andreas E. Richter; 1.2.2017)  (Konglomerat, 5/7)
Rätsel no. 3 - Lösung und Erklärung  (Andreas E. Richter; 1.2.2017)  (Konglomerat, 5/7)
Briefmarken aus Stein – für den Mann, der alles hat  (Gabo Richter; 1.2.2017)  (Aberrantes, 11/24)
Monatsfossilien Februar: Stromatolithen-Kalke aus 3750 Metern Höhe  (Andreas E. Richter; 1.2.2017)
(Depot Monatsfossilien, 7/6)


Januar

Und noch eine Sprotte, handwerklich verarbeitet. Gleichzeitig Rätsel no. 3.  (Andreas E. Richter; 29.1.2017)
(Konglomerat, 4/5)
Pleuroceras mit abnormer Wohnkamme-Glättung  (Andreas E. Richter; 28.1.2017)  (Funde, 5/6)
Auf dem Tiefsee-Holzweg: Ein versunkener Baumstamm als vielfältiger und dynamischer Lebensraum  (Fanni
     Aspetsberger; 26.1.2017)  (Konglomerat, 3/2)
Rissbildungen auf Bernstein- und Kopal-Oberflächen  (Walther F. Zenske; 26.1.2017)  (ForumFossil, 4/5)
Wasser gelangte früher auf die Erde - Studienergebnisse widersprechen Kometen-Hypothese (Christa Heimken;
     25.1.2017)  (Geologisches, 2/1)
Gomphotherium-Zahn aus der Hallertau - ein tragischer Fall  (Andreas E. Richter; 25.1.2017)  (Konglomerat, 5/11)
Süditalien: Aktive Plattengrenze birgt Erdbebengefahr  (Andreas Villwock; 25.1.2017)  (Geologisches, 3/2)
eBay-Fund: Eine hundsordinäre Sprotte, aber auf "Marmor"!  (Andreas E. Richter; 24.1.2017)  (Funde, 4/4)
Flintknolle mit Schnecken-Inhalt – was ist es und wie alt? Keine Ahnung…  (Andreas E. Richter; 23.1.2017)
(Konglomerat, 4/5)
Winter in den Alpen  (Redaktionell; Foto Siegfried Wiescholek; 23.1.2017)  (Aberrantes, 2/1)
Frohe Farben auch im Winter: Ein Ichthyolibri als Meisenknödler  (Redaktionell; Fotos Stefanie Ludwig, Gab und A.E.R.;
23.1.2017)  (Aberrantes, 3/8)
Bizarres Wüstenholz vom Elephant Hill in Libyen  (Andreas E. Richter; 23.1.2017)  (Funde, 4/5)
Hystrivasum horridum aus dem Pliozän Floridas  (Andreas E. Richter; 22.1.2017)  (Konglomerat, 3/3)
Vom Herbst in den Winter...  (Fotos Walther F. Zenske, Gero Moosleitner und A.E.R.; 21.1.2017)  (Aberrantes, 13/23)
Hermann F. Stange am 20. Januar im Alter von 95 Jahren verstorben  (Gabo & Andreas E. Richter; 21.1.2017)
(Hinweise, 1/1)
PALES & LAMBERT / PALES & GARCIA (1971/1981): Atlas ostéologique pour servir à l'identification des mammifères
     du Quaternaire  (Andreas E. Richter; 20.1.2017)  (Bücher neu, 6/9)
Rätsel no. 2 gelöst: Nautilus-Fragment mit interessantem Epöken-Bewuchs  (Andreas E. Richter; 20.1.2017)
(Konglomerat, 3/6)
Pseudaganiden aus Mittel- und Oberjura  (Andreas E. Richter; 18.1.2017)  (Lehrreiches, 13/19)
Erdnüsse aus Malaysia - fossil, subfossil oder Kunsthandwerk?  (Andreas E. Richter; 18.1.2017)  (Konglomerat, 10/19 )
Rätsel no. 2 - weitere Hinweise  (Redaktionell; 16.1.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Eine marokkanische Trilobiten-Stufe aus Urzeiten  (Andreas E. Richter; 16.1.2017)  (Konglomerat, 5/7)
Noch eine Tischplatte, diesmal aus devonischem Marmor   (Andreas E. Richter; 15.1.2017)  (Aberrantes, 9/10)
Walther F. Zenske: Zum 60sten Geburtstag am 15. Januar gratulieren wir allerherzlichst! (Gabo & Andreas E. Richter; 15.1.2917)  (externe und interne Startseite, 1/1)  (Frei zugänglich)
Ein großer Ebay-Fund – Pachydiscus sp. – mit Zugabe!  (Axel Wittmer; 14.1.2017)  (Funde, 7/11)
Rätsel no. 2 verlangt Rekonstruktions-Fähigkeiten  (Redaktionell; 14.1.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Eine Tischplatte aus dem Adneter "Tropfbruch" und ihre Geschichte  (13.1.2017)  (Geologisches, 9/11)
Baby, it's cold outside… Wie Kälte und Dunkelheit die Dinosaurier auslöschten  (Jonas Vierling & Mareike Schodder;
     13.1.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Landschnecken aus Marokko
 (Andreas E. Richter; 13.1.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Sankt-Petersburger Trilobiten unter UV   (Andreas E. Richter; 12.1.2017)  (Praktisches, 12/23)
Indien war gar nicht so isoliert wie gedacht  (Johannes Seiler; 12.1.2017)  (Konglomerat, 2/2)
Ein Basalt-Steinbruch in einer Landschaft, wo man das nicht erwarten würde  (Andreas E. Richter; 11.1.2017)  (Geologisches, 8/13)
Trilobiten erzählen eine spannende Geschichte vom Überleben im Paläozoikum  (Gabriele Rutzen; 11.1.2017)  (Konglomerat, 2/4)
Sammlungs-Unterbringung no. 36: Fossilien-Sockel (die abgespeckte Version in Brückenform)  (Andreas E. Richter;
    10.1.2017)
 (Praktisches, 3/7)
Natur um acht Millionen Jahre zurückgeworfen  (Gesine Steiner; 10.1.2017)  (Konglomerat, 1)
Ein Schlangenstern aus Bundenbach und einige Worte über Wilhelm Maucher (1879–1930)  (Andreas E. Richter; 9.1.2017)
(Konglomerat, 6/7)
Zwei typische Vertreter des Leitammoniten Ardescia desmoides (WEGELE) und eine Diskussion über die Variabilität
     dieser Art  (Victor Schlampp; 8.1.2017)
 (Lehrreiches, 7/8)
Das Mammouphant  (Andreas E. Richter; 6.1.2017)  (Aberrantes, 8/17)
Ein Karneol-Seeigel vom Ostsee-Strand  (Andreas E. Richter; 6.1.2017)  (Konglomerat, 4/8)
Prachtvoll, pathologisch und meisterhaft ergänzt – ein Euhoploceras aus England  (Andreas E. Richter; 5.1.2017)
(Konglomerat, 5/8)
Sammlungs-Unterbringung no. 35: Fossilien-Sockel für die Vitrine – vornehm!  (Andreas E. Richter; 3.1.2017)
(Praktisches, 4/4)
Rätsel no. 1 - richtig beantwortet von Walther F. Zenske  (Redaktionell; 4.1.2017)  (Konglomerat, 2/1)
Rätsel no. 24 aus dem vergangenen Jahr, gelöst von Michael Reinhardt  (Redaktionell; 4.1.2017)  (Konglomerat, 3/2)
Massen-Vorkommen von Orbitolina concava (LAMARCK, 1801)  (Gero Moosleitner; 3.1.2017)  (Fundstellen, 7/13)
Advents-Etiketten – grundsätzlich eine Idee zum Nachahmen?  (Gabo Richter; 3.1.2017)  (Praktisches, 7/28)
Gold! Gediegen Gold!  (Andreas E. Richter; 3.1.2017)  (Geologisches, 4/4)
Ha! Ein höchst erfreulicher und überraschender „Präparations“-Erfolg! - Ursprünglicher Titel: „Spiriferide Brachiopoden aus dem Perm des Ural“  (Andreas E. Richter; 3.1.2017)  (Funde, 6/8)
Großes Hammatoceras speciosum (JANENSCH, 1902) aus dem Calvados  (Andreas E. Richter; 3.1.2017)
(Konglomerat, 4/5)
"Peanut Wood" – ein fossiles Holz aus Australien mit Bohrgängen von Teredo  (Ralf Krause, 3.1.2017)  (Konglomerat, 4/5)
Ebay-Fund: Ein schönes (wenn auch kleines) Tragophylloceras!  (Andreas E. Richter; 3.1.2017)  (Funde, 3/2)
Rätsel no. 1  (Redaktionell; 3.1.2017)  (Konglomerat, 1/1)
Weitere Hinweise zu Rätsel no. 24 aus dem vergangenen Jahr  (Redaktionell; 3.1.2017)  (Konglomerat, 1)
Monatsfossil Januar:  Der Brachiopode Torquiryhnchia speciosa (MUENSTER, 1839)  (Andreas E. Richter; 3.1.2017) (Depot Monatsfossilien, 7/8)
Frank Stiller: Allerherzlichsten Glückwunsch zum Geburtstag - 50 Jahre! (Gabo & Andreas E. Richter; 3.1.2917)
(externe und interne Startseite, 1/1) 
(Frei zugänglich)

Ein supergutes neues Jahr!  (Redaktionell; 3.1.2017)  (Startseiten, 1/1)


Für einige Zeit sind noch die folgenden Beiträge aus älteren Jahrgängen zugänglich:

HAUFWERK.COM – ein neuer Lieferant für paläontologisches Equipment  (Redaktionell; 13.11.2016)  (Hinweise, 3/4)
 (Frei zugänglich)
Werner K. Weidert (1931 - 2016) - ein Nachruf  (Andreas E. Richter; 1.11.2016)  (17 S., 24 Abb.)  (Frei zugänglich)
Mikroproben von eBay  (Andreas E. Richter; 1.10.2016)  (Mikromania, 7/16)
Bilderbogen zu unseren kurzen Südfrankreich/Spanien-Exkursionen im Oktober 2014 und September 2015  (Andreas E. Richter; 15.10.2014 und 24.9.2015)  (Hinweise, 4/48)  (Frei zugänglich)
Carl von Theodori (1788–1857) – ein "ganz Großer"  (Christoph Schindler; 18.9.2016)  (Berühmtheiten, 12/16)
Francine Papier (1943-2016)   (Redaktionell; 23.8.2016)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Effektvolles und preiswertes Präparations-System!  (Redaktionell; 8.6.2016)  (Hinweise, 11/15)  (Frei zugänglich)
Mein Gabo wird 60!  (Andreas E. Richter; 15.3.2016)  (Ein Beitrag nicht für Fossiliensammler, sondern für Freunde)
(Frei zugänglich)
Aktualisierung des "Bilderbuchs" mit 42 neuen Abbildungen  (Autoren-Kollektiv; 1.3.2016)  (Bilderbuch, 115/160)
Wir sind zurück und super wars!  (Andreas E. Richter; 24.9.2015)  (Hinweise, 5/48)  (Frei zugänglich)
Herzlichen Dank!  (Andreas E. Richter; 20.7.2015)  (Andy, 1/1)  (Frei zugänglich)
A.E.R. wird 70  (Diverse Verfasser; 18.7.2015)  (Andy, 82/154)  (Frei zugänglich)
Wir waren wieder mal in den Causses!  (Andreas E. Richter; 15.10.2014)  (Hinweise, 31/88)  (Frei zugänglich)
Vorsicht! Betrügerische Fossil-Angebote via eMail!  (Andreas E. Richter; 1.8.2013)  (Hinweise, 3)  (Frei zugänglich)
Robert "Eifel-Yeti" Leunissen  - 12. Dezember 1963 - 16. Februar 2013  (Andreas E. Richter; 18.2.2013)  (Robert Leunissen, 10/26)   (Frei zugänglich)



Bilderbögen zu unseren kurzen Südfrankreich/Spanien-Exkursionen
im Oktober 2014 und im September 2015
(Vorbereitung der Causses-Midi-Reisen im Mai 2015 und 2017)

Wir hatten bei beiden Fahrten eine wunderbare Zeit mit unglaublich vielen Eindrücken. Wir waren in Camargue und Provence, auch mal in Spanien, natürlich in den Grands Causses und schließlich in der Vulkanlandschaft um Le Puy.

Bild anklicken!

 



Online-Magazin "Leitfossil.de"

Das Internet-Magazin
von Fossiliensammlern für Fossiliensammler!

Das "Leitfossil" ist ein Online-Magazin Richtung für Fossiliensammler, die umfassend interessiert sind. Die Beiträge erscheinen ohne festgelegten Rhythmus. Im Jahr 2010 waren es ca. 330 Beiträge (also im Durchschnitt fast jeden Tag
ein neuer Beitrag) mit etwa 1800 Druckseiten (Internet-Explorer-Format) und 3800 Abbildungen. Im Januar startet jeweils eine neue Ausgabe, weshalb man immer nur im Rhythmus des Kalenderjahres buchen kann.

Es gibt keine automatische Abo-Verlängerung - wer am Jahresende aussteigen will, muss vor Jahresende nur eine entsprechende Mail schicken. Ein Abonnement beginnend zu einem beliebigen Zeitpunkt im Jahr mit der Dauer eines Jahres ist nicht möglich - das Abo umfasst immer das jeweilige Kalenderjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember. Das muss so sein, weil beim Freischalten eines Zugangs - sei dies im Januar, im Juli oder im Dezember - ja der gesamte bisherige Bestand des laufenden Jahres zugänglich ist. Eine Trennung ist technisch nicht möglich.

Wer spät im Jahr einsteigt, hat trotzdem den gesamten Jahres-Inhalt zur Verfügung - nichts ist verloren. Darüber hinaus kann jeder Abonnent die Jahrgangs-CD erwerben zum Abonnenten-Preis = 5 Euro anstatt 44 Euro.


Im "Leitfossil" sind aktuelle Informationen wirklich aktuell - wenn wir eine aktuelle Fundortnachricht bekommen, ist sie Ihnen im Idealfall bereits Stunden später verfügbar.

Woche für Woche finden Sie hier neue Beiträge zu den verschiedensten Themen unseres Hobbies. Unser "Leitfossil" ist (manchmal) fast schon eine Tageszeitung.

Ein weiterer großer Vorteil neben der Aktualität liegt gegenüber den Druckmedien in der Bebilderung -
wir illustrieren unsere Artikel mit bis zu 100 Abbildungen (und auch mehr) meist hervorragender Qualität.

Im "Leitfossil" schreiben Fossiliensammler und Wissenschaftler über alle für uns Sammler interessante Themen:
Aktuell, vielseitig, informativ und lehrreich und gut verständlich.

Sie finden bei uns Informationen über alles,
was mit unserem Hobby zusammenhängt:

Wir führen Sie zu brandaktuellen, "normalen" und klassischen Fundstellen,
helfen Ihnen bei der Präparation und Bestimmung Ihrer Funde,
führen Sie zu den kleinen und ganz kleinen Fundstücken ("Mikromania"),
vermitteln Ihnen Informationen über alte und neue Literatur,
zeigen Ihnen Museen und Ausstellungen,
begleiten Sie zu geologischen Sehenswürdigkeiten,
stellen Ihnen Sammleroriginale und originelle Sammlungen vor,
berichten über besondere Funde und sonstiges Beachtenswertes,
erzählen über Fossilienbörsen,
liefern praktische Tipps z.B. zur Fossilienfotografie usw.,
schreiben aber auch über "nur" Lehrreiches,
und schließlich über
Randerscheinungen ("Aberrantes") - was man im Rahmen Geologie/Paläontologie noch so alles sammeln kann.

Schauen Sie sich einen kleinen Ausschnitt aus dem Inhalt der vergangenen Jahre an!

Schauen Sie sich einige Beispielseiten an - klicken Sie auf das Bild:

Wir hoffen darauf, Sie zu unseren Abonnenten zählen zu dürfen!

Das Jahresabonnement kostet € 39.-

Anmeldung und Fragen:  a.e.r.fossilien@t-online.de

 




Fossilien des Monats Dezember

Abbildung 1 (oben):  Makellos erhaltene geöffnete Krone. Kronenhöhe 9 Zentimeter.

Monatsfossilien Dezember:

Encrinus liliiformis LAMARCK, 1801 - die schönsten Seelilien Europas!

Trias; Unterer Hauptmuschelkalk (Trochitenkalk).
Steinbruch Schön + Hippelein, Neidenfels bei Crailsheim/Württemberg.

Eine schöne Seelilie aus dem Muschelkalk befriedigt sogar die ausgeprägten Ästheten unter den Fossiliensammlern. Der berühmte Encrinus liliiformis kann wunderschön sein. Er ist allgegenwärtig im Trochitenkalk, allerdings vor allem in Form von Trochiten, Stielgliedern also und sonstigen kleinen Skelettteilen. Die freilich stecken zu Milliarden im Gestein – es müssen dichte Seelilien-Wälder bestanden haben damals im Muschelkalk-Meer. Und so entstand ein Gestein aus unzähligen Seelilien-Teilen mit wenig Sediment dazwischen.

Wir zeigen hier einige Seelilien-Kronen aus dem Trochitenkalk. Es handelt sich um spektakuläre und ausgesprochen schöne Exemplare aus der Sammlung Ralf Hildner.

Ralf Hildner sammelt Fossilen, jedoch nicht so wie Sie und ich querbeet, sondern zielgerichtet oder besser gesagt, zeitgerichtet. Denn er beschäftigt sich ausschließlich mit Fossilien der Trias und dann sogar noch spezieller, des Muschelkalks. Das ist insofern bestens begründet, weil er in einer ganz berühmten Muschelkalk-Landschaft wohnt mit sehr berühmten Funden, nämlich im Bayreuther Raum. Dort sammelte schon Georg Graf zu Münster bzw. er ließ sammeln. Wozu also in die Ferne schweifen?

Nun ja, ein wenig schweift Ralf Hildner manchmal schon ab, denn manche Fossilien des Muschelkalks gibt es nicht im Bayreuther Raum. Dazu gehören die Kronen der berühmten Seeelilie Encrinus liliiformis. Die muss man weiter weg sammeln. Berühmte Fundorte für schöne „Encriniten“ liegen in der Crailsheim-Kirchberger Gegend, also sozusagen an der Jagst, weshalb ich diesen romantischen Fluss hiermit zum „Encrinus-Fluss“ befördere. Und dort war Ralf Hildner mehrmals zum Sammeln.

Ich erzähle zuerst eine kleine Geschichte von einer Exkursion vor mittlerweile knapp 50 Jahren, wie üblich mit meinen Freunden Sepp Herre, Wolfgang „Goofy“ Osterrieder und Rudi Riedel. Wir waren das allererste Mal im Muschelkalk unterwegs und sammelten auch am Jagstufer zwischen Neidenfels und Kirchberg an der Jagst (heute verboten: Naturschutz-Gebiet). Entlang des Jagst-Ufers ist vielerorts der Muschelkalk erschlossen. Früher existierten hier auch kleine Steinbrüche, die mittlerweile vollkommen verwachsen sind. In solch einem alten – schon damals alten! – Steinbruch kramten wir herum, drehten Steine um, suchten nach Fossilien.

Und da strahlte mich doch eine Seelilien-Krone an! Auf der Oberfläche eines großen Blocks lag sie, nicht groß, aber schön und vollkommen frei, rundum gut erhalten, eine der wegen der Form so genannten „Maiskolben-Kronen“. Ich musste sie nur aufheben.

Ich freute mich, rief die anderen herbei. Goofy und Rudi hatten auch schon Kronen gefunden (aber nicht so schöne wie meine…), Sepp aber noch keine. Und weil ich schon einen Encrinus zuhause hatte – getauscht von einem fossilienreichen Sammlerfreund: „Nimm Du sie, Sepp! Ich hab schon eine.“

Ralf Hildner hat also ein Faible für die eleganten Seelilien der Art Encrinus liliiformis, die man ohne Bedenken zu den „Schönsten Seelilien Europas“ befördern kann. Deshalb zog es ihn in den großen Steinbruch der Firma Schön + Hippelein bei Crailsheim-Neidenfels/Baden-Württemberg. Damals erhielt man noch Erlaubnis; seit einigen Jahren ist das große Bruch-Gebiet vollkommen eingezäunt und Genehmigungen zum Fossislien sammeln werden nicht mehr erteilt. Damals also konne man an den Wochenenden sammeln und fand Muscheln, Schnecken, Brachiopoden, auch mal Ceratiten, Bonebed aus dem oberen Bereich des Profils, Fischzähne, Nothosaurus-Zähne und Wirbel und ganz selten auch mal einen Placodus Zahn. Und Seelilien… Der Steinbruch wird seit vielen Jahren betrieben und lieferte in all dieser Zeit neben dem Stein auch viele teils spektakuläre Fossilien.

Abbildungen 2 und 3 (oben):  Steinbruch Schön + Hippelein in Neidenfels bei Crailsheim. Oben eine Ansicht der Westwand (Foto 2010), unten ein Blick in den damaligen Abbau der Werkkalkbänke auf der tiefsten Sohle (Foto 2006). Fotos A.E.R.

Abbildungen 4 und 5 (oben):  Titelblatt von Blumenbachs "Naturgeschichte" (9. Ausgabe 1814); Ausschnitte aus den Seiten 749 und 750 mit Worten zu den Stachelhäutern, die Blumenbach noch zu den Crustaceen, den Krebstieren, stellte. Danach beschreibt er die "Encriniten oder Seelilien" und erwähnt, wohl erstmals in der Literatur, die Ähnlichkeit mit einer "Maiz-Aehre".

Der „Petrefakten-Pfarrer“ Theodor Engel erzählt in seinem „Geognostischen Wegweiser durch Württemberg“
(3. Auflage 1908):

„Ganz besonders aber hervorheben möchten wir für die Sammler noch die Umgebung von Crailsheim, die, abgesehen von der schon erwähnten „Gaismühle“, mit ihren Enkriniten, d.h. den unteren Schichten des Hauptmuschelkalkes, auch für die mittleren Lagen derselben, nämlich den Nodosus-Kalk, ganz vorzügliche Aufschlüsse bietet und seit Jahren von Hofrat R. BLEZINGER daselbst in musterhafter Weise ausgebeutet wird.

Schon in alten Zeiten waren die Plätze berühmt geworden durch seinen Vorgänger, Apotheker WEISSMANN, dem zu Ehren ein seltener Seestern Asterias Weissmanni genannt wurde. BLEZINGER hat das schöne Fossil wieder entdeckt in dem Kornsteinbruch an der Weidenhäuser Mühle bei Tiefenbach, wo es auf einer Abgangsfläche der unteren Bank, und zwar stets auf Styloliten aufsitzend, vorkommt. Wie er dernach diese Mühle seine“Asteriasmühle“, so pflegte er eine andere in der Nähe von Crailsheim, die sogenannte Heldenmühle, seine „Ophiurenmühle“ zu heissen. Denn dort kommt (kam) die oben schon von Wachbach aufgeführte Ophiura scutellata nicht selten vor, und zwar stets auf Steinkernen von Myophoria laevigata sitzend und in den schönsten Kalkspat umgewandelt. Derselbe Steinburch an der Heldenmühle liefert auch die meisten Krebse (Pemphix Sueuri), die tadellos in der Crailsheimer Gegend, allerdings auch an anderen Stellen im Nodosus-Kalk vorkommen. Ebenso machen wir auf die merkwürdigen Sepienschnäbel (Rhyncholites) aus diesen Schichten aufmerksam (Unter- und Oberkiefer eines Nautilus).

Mergelreiche Lagen zwischen den grobbankigen Nodosus-Kalken sind die besten Plätze für schön ausgewitterte Petrefakten, insbesondere große Exemplare von Pecten laevigatus. Die Nodosus-Kalke selbst werden in der ganzen Gegend unter dem Namen „Kornstein“ als schätzbares Baumaterial gebrochen, wo immer diese Kalke, meist infolge von massenhaft darin steckenden Bivalven (Corbula gregaria) ein festes, körniges Gefüge angenommen haben (kommt auch schon in den oberen Trochitenschichten vor). Sie sind zugleich das Hauptlager für den echten Ceratites nodosus, der in Crailsheim in allen Varietäten vorkommt, ganz besonders aber in einer sehr dicken, fast viereckigen Form mit gewaltigen Rippen (in den Brüchen bei Tiefenbach zusammen mit den ganz flachen).“

Soweit unser Theodor Engel, der noch erfreulich verständlich, kurzweilig und sammlerorientiert schrieb.

Im tieferen Bereich des Steinbruch, auf der untersten Sohle, wurden und werden zwei der vier rund 1,50 Meter mächtigen kompakten Bänke des Trochitenkalkes abgebaut (= unterer Hauptmuschelkalk). Die Werkkalkbänke der Trochitenkalke hier im Crailsheimer Raum gehören zur Atavus-Zone; insgesamt umfasst der Trochitenkalk die Atavus-, Pulcher-, Robustus- und Compressus-Zone. „Trochitenkalk“ heißt das Gestein, weil es aus unendlich vielen Stielgliedern, "Trochiten", der Seelilie Encrinus liliiformis besteht. Diese „Hauptwerkstein-Bänke“ sind sehr homogen und optimal geeignet als Werkstein. Und in diesen Schichten liegen Milliarden von Seelilien-Skelettelementen inklusive der gut sichtbaren Stielgliedern, die früher als „Trochiten“ oder „Radsteine“ bezeichnet wurden (Agricola, 1546; früher „Bonifaziuspfennige“, „Sonnenrädchen“).

Abbildung 6 (oben):  So sehen wir Sammler die Seelilien Encrinus liliiformis in der Regel – Stielglieder in großer Zahl.

Das Meer muss damals in diesen Flachwasser-Gebieten im Bereich der Crailsheimer Seelilien-Schwelle wirklich wie ein Feld mit wogenden Seelilien ausgehen haben. Hagdorn & Simon (1985) schreiben in ihrer “Geologie und Landschaft des Hohenloher Landes“: „In dem Haufwerk von Trochiten auf den Halden der Steinbrüche zwischen Neidenfels und Kirchberg findet der erfahrene Sammler nicht allzuselten auch einmal eine zusammenhängende Seelilie. Die schönen Kronen dieser Tiere mit der Aufschrift „Gaismühle“ und „Hall“ entdeckt man auch in den Schausammlungen der großen naturhistorischen Museen der Welt.“

Abbildungen 7 und 8 (oben):  Links ein Ausschnitt aus dem imposanten Diorama "Muschelkalkmeer"; es zeigte die vielfältige marine Lebewelt dieser Zeit ("Große Landesausstellung 2007 Baden-Württemberg - Saurier - Erfolgsmodelle der Evolution"). Wir sehen auf dem Bild ein Muschelkalk-Habitat mit einem Seelilien-„Stock“, herum schwimmenden Cephalopoden und reichem Bodenleben (Foto A.E.R.). Die Darstellung rechts stammt aus dem Zeichen-Unterricht von Ralf Hildner und wurde von der Schülerin Anja Dauer gezeichnet. Wir sehen eine geöffnete Krone und zwei geschlossene Kronen von Encrinus liliiformis, ganz typische „Maiskolben“.

Die enorme Menge der einzelnen Kalkplatten einer Seelilien erklärt die ja weitgehend aus Seelilienresten bestehenden Trochitenkalke - Seelilien sind im Trochitenkalk allgegenwärtig. Ein ausgewachsenes Exemplar von Encrinus liliiformis bestand aus rund 10000 einzelnen Kalkplatten, wobei die Stielglieder den geringsten Teil der Menge ausmachen, im Gestein aber am meisten auffallen. Die Seelilien – Stiele wie Kronen - zerfallen in der Regel nach dem Tod der Tiere sehr rasch, die wenig intensiv verbundenen kalkigen Hartteile des Skeletts fallen auseinander und werden weitflächig verstreut isoliert eingebettet. Die zusammenhängend oder nur teilweise zerfallen Kronen sind immer eine Ausnahme.

Komplette Kronen sind leider nicht das tägliche Brot der Sammler im Trochitenkalk, sondern müssen vielmehr mühsam gesucht werden. Freilich gibt es Stellen, wo die Suche mehr Erfolg verspricht als anderswo, so in Baden Württemberg vor allem in der Crailsheim/Kirchheimer Gegend. Und eine der produktivsten Lokalitäten war der Schön + Hippelein Steinbruch in Neidenfels. Nach dem Abräumen und Abregnen der Schichtflächen unten im Trochitenkalk – und wenn man (sehr) frühzeitig dort war – konnte man mit großer Sicherheit Seelilien-Kronen erwarten. Ein Problem war früher die Omnipresenz des Sprengmeisters, der selber Kronen sammelte (und auch verkaufte), und der war natürlich immer zuerst zur Stelle. Ein anderes Problem: Lag die Krone so richtig schön auf einem Kubikmeter-Block, am ungünstigsten dann noch in der Mitte der tischgroßen Fläche – wie raus bekommen?

Abbildung 9 (oben):  Zwei Kronen, die beim Niedersinken bzw. der nachfolgenden Strömungs-Regelung zusammen gelagert und eingebettet wurden. Kronenhöhe etwa 7 und 6 Zentimeter. Die größere Krone zeigt einen asymmetrischen Armaufbau; auf Kelchbasis, Armen und Stielen sind Reste der ehemaligen Farbzeichnung zu sehen. Die kleinere Krone ist normal aufgebaut. Steinbruch Schön + Hippelein, Neidenfels bei Crailsheim.

Abbildung 10 (oben):  Ausschnitt aus Abbildung 7; Teilbereich der linken (größeren) Krone. Die braunen bis leicht rötlichen Farbmuster sind keine Reste der Originalfarben, sondern so genannte Pigment-Gruben. Man sieht die Muster vor allem im Spitzenbereich der reißverschlussartig ineinander greifenden Armsegmente. Derartige Farbmuster sind bei den Encrinus -Kronen nicht selten. Bildbreite 5 Zentimeter.

Abbildung 11 (oben):  Eine schöne Zeichnung aus dem Zeichen-Unterricht mit der Darstellung der beiden zusammen gelegten Kronen.

Abbildung 12 (oben):  Auf dieser Zeichnung sieht man die beiden Kronen nochmals und zusätzlich Diagramme der Arm-Anatomie. Links der abnormal gebaute Arm der größeren Krone, rechts das normal gebildete Armskelett eines Encrinus. Zeichnung Katharina Luge.

Abbildung 13 (oben):  Eine offene Krone mit gut erkennbaren Pinnulae; quer über den Stielansatz wurde ein Fragment aus dem kronenfernen Stielbereich abgelagert. Kronenhöhe 4 Zentimeter.

Abbildung 14 (oben):  Eine weitere leicht geöffnete Krone mit einem im Spitzenbereich zerfallenen Arm. Kronenhöhe 7 Zentimeter.

Abbildung 15 (oben):  Eine geöffnete Krone mit einer abgebrochenen Armspitze, die seitlich neben der Krone gelagert wurde. Der Bruch geht auf mechanische Einwirkung oder den Fraßversuch eines Prädators zurück und erfolgte zeitnah nach dem Tod des Tieres. Kronenhöhe 10 Zentimeter.

Abbildung 16 (oben):  Geschlossene Krone in gedrungener Form; als „Maiskolben“ hätte sie sich etwas langgezogen präsentieren müssen. Kronenhöhe 4 Zentimeter.

Abbildung 17 (oben):  Geöffnete Krone mit einem abgebrochenen und regenerierten Arm. Kronenhöhe 3 Zentimeter.

Literatur-Hinweise

BLUMENBACH, J. F. (9. Ausgabe 1814): Handbuch der Naturgeschichte. – 789 S., 2 Taf. - Bei Heinrich Dieterich, Göttingen.
ENGEL, T. (3. vermehrte und vollständig umgearbeitete Aufl. 1908): Geognostischer Wegweiser durch Württemberg. Anleitung zum Erkennen der Schichten und zum Sammeln der Petrefakten. - 32 + 645 S., 261 Abb., 6 Fossiltafeln, 4 geologische Landschaftsbilder, 5 Profiltafeln, mehrfarbige gefaltete geognostische Übersichtskarte. - E. Schweizerbart'sche Verlagshandlung (Erwin Nägele), Stuttgart.
HAGDORN, H. (Hrsg.) (1988): Neue Forschungen zur Erdgeschichte von Crailsheim. Zur Erinnerung an Hofrat Richard Blezinger. - Sonderbände Ges. Naturkunde Württemberg, 1. 254 S., viele Abb. - Goldschneck Verlag, Korb.
HAGDORN, H. (2004): Muschelkalkmuseum Ingelfingen. - 88 S., viele Abb., Tab., Profile. - Lattner, Heilbronn. - Hervorragendes Werk, weit über den Rahmen eines Museumsführers hinausgehend, vielmehr ein Lehrbuch „Trias in Süddeutschland“.
HAGDORN, A. & SEILACHER, A. (Hrsg.) (1993): Muschelkalk. Schöntaler Symposium 1991. - Sonderbände Ges. Naturkunde Württemberg, 2. 288 S., viele Abb. - Goldschneck Verlag, Korb.
HAGDORN, H. & T. SIMON (1985): Geologie und Landschaft des Hohenloher Landes. - Forschungen aus Württembergisch Franken, 28. 186 S., 125 Abb. - Thorbecke-Verlag, Sigmaringen.
HAGDORN, H., T. SIMON & J. SZULC (Hrsg.) (1991): Muschelkalk – A Field Guide. - 80 S., 78 Abb., Tab. - Goldschneck, Korb.
HAUSCHKE, N. & V. WILDE (Hrsg.) (1999): Trias. Eine ganz andere Welt. Mitteleuropa im frühen Erdmittelalter. 647 S., zahlr. Farb- und SW-Abb.; geb. - Pfeil-Verlag, München. - Die neuesten Forschungsergebnisse zur Trias des mitteleuropäischen Raumes, von historischen Aspekten allgemeiner Art über klassische Fossillagerstätten bis hin zur Mikropaläontologie. Die gebotene Informationsfülle ist enorm. Einführung (geschichtlicher Abriss zum Begriff „Trias“, Beiträgen zur Perm-Trias, Trias-Jura-Grenze, Trias-Klima), Paläogeographie, Fazies und Stratigraphie der Trias im Germanischen Becken (u.a. Stratigraphie der Germanischen Trias, mit sehr hilfreichen Tabellen), Lebewelt und Paläoökologie der Trias im Germanischen Becken (u.a. Fische, Lebewelt von Buntsandstein und Keuper, Fossillagerstätten im Muschelkalk, Riffe aus dem Muschelkalk, Seelilien und Crinoidenkalke des Muschelkalks, Wirbeltiere des Muschelkalks, Cephalopoden im Muschelkalk, Schachtelhalme, Saurier von Kupferzell, Plateosaurus-Friedhöfe), Kulturgeschichtliche, wirtschaftliche und technische –Aspekte der Trias; Bedeutende Erforscher der Germanischen Trias (u.a. über Füchsel, Alberti, H. v. Meyer, Gümbel, von Huene); Index mit mehreren Registern.
RICHTER, A. E. (2006): Berühmter Muschelkalk-Steinbruch bei Crailsheim. - Online-Magazin Leitfossil.de; Fundstellen; 20.7. 2006; 23 S., 29 Abb., 3 Taf. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2006.
RICHTER, A. E. (2007): Die Saurier sind unter uns! Impressionen von einer großartigen Ausstellung. - Online-Magazin Leitfossil.de; Museen; 29.5.2007; 44 S., 53 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2007.
RICHTER, A. E. (2009): Die Maiskolben-Seelilie. – Online-Magazin Leitfossil.de; Konglomerat; 16.9.2009; 6 S., 6 Abb. - Ammon-Rey-Verlag, Augsburg. Jahrgangs-CD 2009.
SCHMIDT, M. (1928): Die Lebewelt unserer Trias. - 461 S., über 2300 Fossilzeichnungen, 3 strat. Falttab. - Rau, Öhringen.
WAGNER, G. (3. vermehrte und verbesserte Auflage 1960): Einführung in die Erd- und Landschaftsgeschichte mit besonderer Berücksichtigung Süddeutschlands. - 694 S., 591 Abbildungen, 23 Fossiltafeln, 208 Fototafeln. - Rau, Öhringen. - Hervorragendes Geologie-Lehrbuch, geschrieben von einem ausgezeichneten Pädagogen und einem der besten neuzeitlichen Kenner der Geologie Süddeutschlands, sowohl als allgemeine Einführung wie auch als regionale Geologie Süddeutschlands zu nutzen, hilfreich auch dem Fossiliensammler bei Schichtstudium und Fossilvergleich.

Sammlung und Fotos Ralf Hildner, wenn nicht anders angegeben.

 




Zu besonderen Anlässen und der Ehrung Verstorbener publizieren wir

Bild-Biographien

über Freunde, Korrespondenten und uns.

 

   

Um die Ontogenese dieses Paläontologen bis +40 kennenzulernen, klicken Sie auf das Bild!

Bild anklicken, um ein wenig vom Waltherle zu erfahren!

Das Ende einer Ära: 38 Jahre Richter-Reisen.

 


Wenn Sie irgendwelche Infomationen für uns oder Fragen an uns haben,
so kontaktieren Sie uns:

a.e.r.fossilien@t-online.de

Sie erreichen uns über eMail (siehe oben)
oder telefonisch D-(0)821-662988 oder auch mit Telefax:  D-(0)821-66101291.
Oder per Post:  Richter-Team, Ifenstraße 8 1/2, D-86163 Augsburg.


Seitenanfang
Impressum